Obao, ein mehrfach Assistenzhund

 

Isabelle ist Pflegemutter von drei Kindern mit spezifischen Bedürfnissen.

 

Sandra, 6 Jahre, für die Isabelle die vierte Pflegestelle ist, Théo, 6 Jahre, leidet unter einer seltenen Krankheit und Kim, 12 Jahre, der unter Anderem an Depressionen leidet.

 

Asa Asbl hat ohne zu zögern die Finanzierung eines Assistenzhundes übernommen, um dieser kleinen Gemeinschaft Unterstützung zu geben.

So hat Anfang November Obao, eine kleine schokofarbene Labradorhündin Einzug in die Familie gehalten. Und seitdem bewirkt sie in ihrer Umgebung wahre Wunder.

 

Hier ein Erlebnisbericht von Isabelle.

 

“Seit Obao Teil unserer Familie ist, fühlt Theo sich erwachsener. Er stellt Obao seinem ganzen Umfeld vor (Familie, Schule, Ergotherapeut, Orthophonist, etc) als SEINEN Hund vor. Er führt sie an der Leine auf dem Weg zur Schule, gibt ihr die Befehle “assis” “dis bonjour” etc, und ist ganz stolz dass Obao ihm gehorcht.

Er interagiert mehr und mehr mit ihr auf gefühls und sprachlicher Ebene (er, der eine grosse Sprachverzögerung hat). Er umarmt sie, legt sich neben sie, er fordert sie heraus, teilt seinen Sessel mit ihr … oder legt sich zu ihr ins Körbchen. Er vermisst sie, wenn sie ausnahmsweise mal den

Weg nicht mit uns machen kann.

Kürzlich haben wir Obao ihr schönes Handi’Chiens Cape angezogen um Dr. Pizon, Kinderärztin des Service d’Evaluation et de Rééducation Fonctionnelles der Kinderklinik zu besuchen. Theo hat sich sehr über die Präsenz von Obao gefreut … so sehr, dass er den richtigen Grund unseres Klinikbesuches vergessen hat :-). Die Kinderärztin war beeindruckt von Theo’s Fortschritten, von der Ruhe , der Sanftheit und der guten Erziehung von Obao.

 

Während der Weihnachtsferien war meine Mutter Suzanne zu Besuch. Sie, die grosse Angst vor Hunden hat, hatte Anrecht auf die Feuertaufe sofort bei ihrer Ankunft am Flughafen. Da der Kofferraum voll war mit Gepäck, nahm Obao Platz zwischen Sandra und Suzanne. Obao hat sich auf dem Schoss von Suzanne installiert, welche dann feststellte, wie sanft und ruhig Obao ist.

Ihr Urteil: Aboa ist der liebenswerteste Hund der Welt. Und als Folge des Besuches von Suzanne hat Obao in einer Woche ein Kilo zugenommen. Wenn ich mit meiner Mutter schimpfte, war ihre Entschuldigung, dass sie dem sanften Blick von Obao nicht widerstehen konnte!

 

Meinerseits bringt Obao eine sehr positive Dynamik ins Büro. Alle Mitarbeiter machen einen Umweg in mein Büro um Obao zu begrüssen, sind voll begeistert von ihrem sanften Blick und ihrem schönen schokofarbenen Fell.

Anlässlich einer delikaten Unterredung mit einer Person, Person welche Angst vor Hunden hat, hat Obao sich spontan zu deren Füssen gelegt. Während schwierigen Momenten hat sie ihren Kopf auf die Knie des Mannes gelegt, der Mann hat sie spontan und ohne Angst gestreichelt und er hat sich dadurch beruhigt .

 

Fazit: Oboa hat einen positiven Einfluss auf unsere komplette kleine Truppe.

Ein grosses Dankeschön an Asa asbl und Handi’Chiens für dieses schöne Geschenk zum Jahresende.”